♡ 99,7% unserer Kunden empfehlen uns weiter!Kostenloser Versand innerhalb Deutschland ab einem Bestellwert von 15 EUR

Berberin - mit Farbe abnehmen und das Immunsystem stärken

Geposted von Corinna Schack am


In den letzten Jahren haben viele natürliche Extrakte für Aufsehen gesorgt. Zum Beispiel Hyaluronsäure, Cannabidiol oder Ashwaganda, um nur einige zu nennen. Besonders interessant ist jedoch Berberin, dass nachweislich viele beeindruckende Eigenschaften besitzt. Umso erstaunlicher, dass der geheimnisvolle Pflanzenfarbstoff noch nicht allzu bekannt ist. Mit gelber Pflanzenfarbe soll es gelingen, die Waage zu besänftigen und das Immunsystem zu pushen. Wir zeigen Ihnen heute, was Berberin überhaupt ist, welche Eigenschaften es besitzt und wie es angewendet werden kann.

Was ist Berberin?

Wie bereits angedeutet, handelt es sich bei Berberin um einen gelben Pflanzenfarbstoff. Vorzugsweise kommt er in Wurzeln oder Rinden vor. Für die Chemiker unter Ihnen: Berberin ist ein Isochinolalkaloid. Also ein Alkaloid mit (Tetrahydro-) Isochinolin als Basis. Seinen Namen verdankt der Pflanzenfarbstoff der Gewürzbeere Berberitze. Berberin kann aus dieser Beere, aber auch aus der kanadischen Orangenwurzel und dem chinesischen Goldfaden gewonnen werden. Auch wenn Berberin hierzulande noch recht unbekannt ist, blickt die Substanz auf eine lange Tradition zurück. So wurde es zum Färben von Stoffen eingesetzt oder diente als Heilmittel. Insbesondere aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und der ayurvedischen Heilkunst ist Berberin nicht mehr wegzudenken.

 

Berberin: wichtige Eigenschaften im Überblick

Als wie zuverlässig und gut eine natürliche Substanz eingeordnet wird, hängt von den Eigenschaften ab, die sie mitbringt. Glücklicherweise kann Berberin gleich durch mehrere Attribute überzeugen. Die entzündungshemmenden, antiseptischen und antioxidativen Eigenschaften machen Berberin zu einem wahren Allrounder in Sachen Gesundheit. In der Vergangenheit wurde der Pflanzenfarbstoff häufig zur Behandlung von Darmbeschwerden, bei Vergiftungserscheinungen oder Diabetes eingesetzt. Folgende Eigenschaften werden Berberin nachgesagt:
  • antimikrobiell
  • entzündungshemmend
  • immunmodulierend (beeinflusst das Immunsystem positiv)
  • schmerzlindernd
  • antiallergisch
  • antioxidativ
  • blutzucker- und lipidsenkend
  • organschützend
  • neuroprotektiv (schützt die Nervenzellen)
  • blutdrucksenkend
  • abnehmen

Berberin: Anwendungsgebiete

Aufgrund der zahlreichen positiven Effekte, die Berberin zugeschrieben werden, gibt es eine große Bandbreite an möglichen Anwendungsgebieten. Diese reichen von Bluthochdruck über Infektionskrankheiten bis hin zu Depressionen. Wir möchten uns heute jedoch auf die Themen Abnehmen, Blutzucker und Immunsystem konzentrieren.

Mit Berberin abnehmen: Geht das?

Nicht jeder von uns hat das Glück, die Waage mit kleinen Lebensstil-Änderungen gnädig zu stimmen. Könnte vielleicht auch hier Berberin Abhilfe schaffen? Wissenschaftliche Untersuchungen deuten tatsächlich darauf hin. Amerikanische Forscher fanden beispielsweise im Jahr 2012 heraus, dass Berberin den Anteil an Körperfett reduzieren kann. Außerdem zeigte sich das Mittel effektiv, um eine Gewichtsreduzierung zu erreichen. Um die entsprechenden Forschungsergebnisse zu erhalten, wurde übergewichtigen Studienteilnehmern über 12 Wochen hinweg Berberin verabreicht. Täglich nahmen sie dreimal eine Berberin-Kapsel mit 500 mg ein. Am Ende der Untersuchung stand fest, dass die Probanden durchschnittlich mehr als zwei Kilo verloren. Gleichzeitig zeigte sich der Körperfettanteil um 3,6 % reduziert. Spannend war auch, dass sich der Cholesterinspiegel positiver darstellte. Dieses Wissen ist sehr wertvoll, da ein hoher Cholesterinspiegel und ein ausgeprägtes Körpergewicht Zivilisationskrankheiten begünstigen. Darunter kann insbesondere das Herz leiden.

Berberin legt den metabolischen Hauptschalter um
Interessieren Sie sich dafür, wie Berberin genau dabei helfen kann, abzunehmen? Dann müssen wir einen kleinen Ausflug in Ihren Körper machen. Hier befindet sich ein Enzym namens „Adenosine Monophosphate activated Protein Kinase“ oder kurz AMPK. Dieses Enzym wird als metabolischer Hauptschalter bezeichnet. Das liegt daran, dass es den Stoffwechsel ankurbelt und dem Organismus bei der Zuckerverarbeitung unter die Arme greift. Spannend ist, dass Berberin das Enzym AMPK aktiviert. So können das Wachstum von Fettzellen ausgebremst und der Stoffwechsel beschleunigt werden. Beides ist natürlich sehr fördernd, um überflüssige Pfunde zu verlieren. Berberin soll aber noch auf eine andere Art beim Abnehmen helfen. Da der Pflanzenfarbstoff den Körper dabei unterstützen kann, diejenigen Hormone ins Gleichgewicht zu bringen, die mit der Verarbeitung und Speicherung von Fett betraut sind, könnte auch hier der Einlagerung von Fett entgegengewirkt werden.

Gut zu wissen!
Scheinbar haben Personen mit einer verringerten AMPK-Aktivität im Vergleich zu Menschen, bei denen das Enzym aktiver ist, mehr Bauchfettablagerungen. In mehreren Studien wurde belegt, dass Berberin den Body-Mass-Index reduzieren kann.

Mit Berberin den Blutzucker ausgleichen

Bei Blutzuckerproblemen denken Sie bestimmt an Diabetes. Das ist auch richtig, allerdings leiden bedeutend mehr Menschen an Blutzuckerschwankungen, wie vielleicht vermutet. Häufig werden diese winzigen Änderungen gar nicht bemerkt, sie können jedoch die Fähigkeit beeinflussen, wie Zucker im Körper verarbeitet wird. Berberin soll dabei helfen, besser mit dem in den Körper eingeschleusten Zucker umzugehen. Tatsächlich kann die Einnahme von Berberin Studien zufolge die Insulinsensitivität, also die Empfindlichkeit der Körperzellen gegenüber Insulin, erhöhen und eine bessere Zuckerverarbeitung ermöglichen. Forscher entdeckten, dass Berberin ähnlich gut wie das Diabetesmedikament Metformin wirkte. Die Wissenschaftler führten den wünschenswerten Effekt von Berberin auch teilweise auf die Aktivierung des Enzyms AMPK zurück. Nicht zuletzt zeigten sich die Blutfettwerte von Berberin beeindruckt. Schädliches LDL-Cholesterin und Triglyzeride wurden mit dem natürlichen Auszug gesenkt. Scheinbar kann mit dem Pflanzenfarbstoff sowohl das Gewicht als auch der Blutzucker und die Blutfettwerte positiv beeinflusst werden - das macht Mut!

Mit Berberin das Immunsystem stärken

Eine stressarme Umgebung, eine nährstoffreiche Ernährung und Bewegung - das alles hilft dabei, das Immunsystem zu stärken. Darüber hinaus kann Berberin einen wesentlichen Beitrag leisten. Vielleicht erinnern Sie sich, dass der Pflanzenfarbstoff hilfreich gegen saisonale Viren sein soll. Das wurde übrigens bereits in Studien erforscht. Berberin kann das Immunsystem aber noch auf andere Weise unterstützen.

1. Berberin hilft bei der Verwertung von Zucker
Wussten Sie, dass zu viel Zucker das Immunsystem beschäftigt? Ein Teelöffel (100 g) Zucker wirkte sich in einer Untersuchung maßgeblich auf die Arbeit von weißen Blutkörperchen aus. Das Immunsystem war mehrere Stunden mit den Auswirkungen beschäftigt und dadurch beeinträchtigt. Falls Berberin die Zuckerverarbeitung verbessert, könnte das ein Vorteil sein. Noch besser ist es, wenn Sie Ihren Zuckerkonsum von vornherein reduzieren.

2. Berberin unterstützt das Mikrobiom im Darm
In Ihrem Darm befinden sich zahlreiche Bakterien. Manche von ihnen sind günstig und andere ungünstig. Die guten Darmbakterien helfen dem Immunsystem dabei, sich gegen Krankheitserreger zu wehren. Berberin unterstützt die fleißigen Helfer und wirkt sich hemmend auf das Wachstum der schlechten Vertreter aus.

3. Berberin verbessert die Verwertung von Vitamin D
Vitamin D ist wichtig für die Knochen, aber auch für das Immunsystem. Berberin kann laut Untersuchungen die Verwertung von Vitamin D im Körper optimieren. Das könnte sich am Ende auch auf die Immunabwehr auswirken.

Berberin von Steiger Naturals: Qualität und Sicherheit

Berberin ist als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Auf diese Weise können Sie von den Vorzügen des pflanzlichen Extraktes profitieren und selbst entdecken, welche Vorteile Berberin für Sie hat. Wir raten unseren Kunden stets dazu, auf Qualität beim Kauf zu achten. Schließlich wirkt sich die Zusammensetzung nicht nur auf die mögliche Wirkung, sondern auch auf die Verträglichkeit aus. Berberin hat praktisch keine Nebenwirkungen. In Form von Kapseln oder Tabletten kann die Substanz einfach aufgenommen werden. Unser erstklassiges Berberin-Präparat enthält eine empfehlenswerte Menge und keine überflüssigen Zusatzstoffe. Auf diese Weise wird Ihr Körper nicht unnötig belastet. Steiger Naturals ist eine vertrauensvolle Beziehung besonders wichtig. Deshalb setzen wir bei unseren Produkten nur auf streng kontrollierte Rohstoffe. Das gilt natürlich auch für unser erstklassiges Berberin.


Quellen
  1. Berberine improves lipid dysregulation in obesity by controlling central and peripheral AMPK activity - PubMed (nih.gov)
  2. A review of the effects of Berberis vulgaris and its major component, berberine, in metabolic syndrome - PubMed (nih.gov)
  3. Berberine produces antidepressant-like effects in the forced swim test and in the tail suspension test in mice - PubMed (nih.gov)
  4. Lipid-lowering effect of berberine in human subjects and rats - ScienceDirect
  5. Berberine enhances the AMPK activation and autophagy and mitigates high glucose-induced apoptosis of mouse podocytes - PubMed (nih.gov)
  6. [Effect of berberine on the differentiation of adipocyte] - PubMed (nih.gov)
  7. Berberine protects against diet-induced obesity through regulating metabolic endotoxemia and gut hormone levels (nih.gov)
  8. Berberine, a plant alkaloid with lipid- and glucose-lowering properties: From in vitro evidence to clinical studies - PubMed (nih.gov)
  9. Prediabetes - Your Chance to Prevent Type 2 Diabetes | CDC
  10. Efficacy of Berberine in Patients with Type 2 Diabetes (nih.gov)
  11. Treatment of type 2 diabetes and dyslipidemia with the natural plant alkaloid berberine - PubMed (nih.gov)
  12. AMPK activation: a therapeutic target for type 2 diabetes? (nih.gov)
  13. Berberine is a novel cholesterol-lowering drug working through a unique mechanism distinct from statins - PubMed (nih.gov)
  14. In vivo and in vitro antiviral effects of berberine on influenza virus - PubMed (nih.gov)
  15. Effects of sugar, salt and distilled water on white blood cells and platelet cells: A review | Janjua | Journal of Tumor (ghrnet.org)
  16. Structural Changes of Gut Microbiota during Berberine-Mediated Prevention of Obesity and Insulin Resistance in High-Fat Diet-Fed Rats (nih.gov)
  17. Randomized controlled trial of berberine sulfate therapy for diarrhea due to enterotoxigenic Escherichia coli and Vibrio cholerae - PubMed (nih.gov)
  18. Effects of berberine on lipid metabolism and vitamin D receptor as well as insulin-induced gene 2 gene expression of rabbits | Request PDF (researchgate.net)

← Älterer Post